StartseiteDeutsch-französisches Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte

StartseiteDeutsch-französisches Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte

Deutsch-französisches Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte

Séminaire franco-allemand d’histoire médiévale

*  *  *

Veröffentlicht am Dienstag, 06. April 2021 bei Céline Guilleux

Zusammenfassung

Dieses Kolloquium zielt darauf hin, einen Raum zu schaffen, in dem wir den deutsch-französischen Austausch unserer beiden Geschichtswissenschaften fortsetzen können. Es orientiert sich an vier Forschungsbereichen, in denen jeweils zwei Kolleg*Innen von französischen oder deutschen Universitäten einen Überblick über ihre Arbeit geben. 

Inserat

Präsentation

In einer Zeit, in der die physische Grenzüberschreitung begrenzt ist, wollen wir unsere neuen digitalen Gewohnheiten nutzen, um einen Raum zu schaffen, in dem wir den deutsch-französischen Austausch unserer beiden Geschichtswissenschaften fortsetzen können. Zu diesem Zweck haben sich zwei Partner zusammengetan, um gemeinsam einen größeren Raum zu schaffen, der hoffentlich Forscher*innen zusammenbringt, die aufgrund von Sprache, Forschungsgebiet oder Zeitraum (Hoch-, Spätmittelalter) nicht unbedingt zusammengekommen wären.

Diese Initiative steht einerseits in der Tradition einer Vortragsreihe, die seit 2009 am Lehrstuhl für Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster unter dem Titel „Die junge Generation französischer Mediävisten zu Gast in Münster“ stattfand. Andererseits hat die Geschichte der Sozialwissenschaften lange Zeit den Austausch zwischen deutschen*e*s und französischen*e*s Forscher*innen begünstigt. Eines unserer Ziele ist es, zu diesem Dialog im Rahmen der mittelalterlichen Geschichte beizutragen, indem wir ihn in Richtung der Einbindung anderer sozialwissenschaftlicher Disziplinen und Ansätze in die historische Fragestellung hin öffnen.

Das Kolloquium orientiert sich an vier, beispielhaft für die Veranstaltung ausgewählten Forschungsbereichen, in denen jeweils zwei Kolleg*Innen von französischen oder deutschen Universitäten einen Überblick über ihre Arbeit geben. Die unterschiedlichen Herangehensweisen ermöglichen es uns, aktuelle Trends in der historischen Forschung zur Kenntnis zu nehmen, Ansätze zu diskutieren und so den Austausch zwischen den Forscher*innen zu fördern.

Modalitäten

Zoom-Konferenz. Anmeldung unter nils[dot]bock[a]uni-muenster[dot]de.

Präsentation von 20-30min, Englisch

Diskussion: Englisch, Französisch, Deutsch

Weitere Informationen unter: https://sfahm.hypotheses.org

Programm

1. Iberische Halbinsel

  • 15. April: Alexandre Giunta (Toulouse), Dei gratia Regina: The Matrimonial Alliances of the Kings of Aragon and Pamplona (11th-12th centuries)
  • 22. April: Sandra Schieweck (Heidelberg), The Crown of Castile and its Frontiers: A Spatial Analysis

2. Geschichte und Wirtschaft

  • 20. Mai: Ulla Kypta (Hamburg), Merchants' Cooporation in late-medieval Antwerp
  • 27. Mai: Cécile Troadec (Paris), Social Mobility in a Growing City (Rome, 15th century)

3. Städtische Konflikte

  • 17. Juni: Jörn Christophersen (Frankfurt), Why Religious Framing Matters. Observations on Violence and Coercion in Medieval Urban Conflicts
  • 24. Juni: Claire Judde de Larivière (Toulouse), Political Conflicts, Popular Politics and Ordinary Politicization: How did Ordinary Inhabitants Interact in Medieval Urban Politics?

4. Materialität und Schrift

  • 1. Juli: Harmony Dewez (Poitiers), Administrative Memorials in the Time of High Farming c. 1270-1330
  • 8. Juli: Abigail Armstrong (Heidelberg), The Materiality of Seignorial Administration in the North-East of England in the Later Middle Ages

Kategorien

Daten

  • Donnerstag, 15. April 2021
  • Donnerstag, 22. April 2021
  • Donnerstag, 20. Mai 2021
  • Donnerstag, 27. Mai 2021
  • Donnerstag, 17. Juni 2021
  • Donnerstag, 24. Juni 2021
  • Donnerstag, 01. Juli 2021
  • Donnerstag, 08. Juli 2021

Schlüsselwörter

  • histoire, Moyen Âge, France, Allemagne

Kontakt

  • Nils Bock
    courriel : nils [dot] bock [at] uni-muenster [dot] de

Informationsquelle

  • Catherine Rideau-Kikuchi
    courriel : catherine [dot] kikuchi [at] uvsq [dot] fr

Zitierhinweise

« Deutsch-französisches Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte », Seminar, Calenda, Veröffentlicht am Dienstag, 06. April 2021, https://calenda.org/861694

Beitrag archivieren

  • Google Agenda
  • iCal
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search