HomeSubjectsSociety

HomeSubjectsSociety




  • Trier

    Call for papers - Middle Ages

    From Liège to Strasbourg. New Research on the German-French Border Region During the High and Late Middle Ages (11th–16th Century)

    In the High and Late Middle Ages, the border region between the Kingdom of France and the Holy Roman Empire was a dynamic space not only in terms of territorial politics, but also in economic, religious, social and cultural terms, which always requires cross-border work in historical research. Despite this elementary precondition, there is currently a lack of cross-national and cross-language exchange, especially for young academics. In order to meet this need, we would like to invite MA graduates and young researchers to present their current research projects to a professional audience and to discuss them within the setting of a young researchers’ conference.

    Read announcement

  • Paris

    Seminar - History

    L’atelier du transnational

    Séminaire de recherche en histoire contemporaine de l’Institut historique allemand

    Depuis 2016, le séminaire de recherche en histoire contemporaine de l’Institut historique allemand (IHA) vise à contribuer aux discussions entre historiennes et historiens contemporanéistes au-delà des barrières linguistiques et culturelles. Pour poursuivre les réflexions entamées ces dernières années, nous ouvrons notre séminaire cette année aux chercheuses et chercheurs intéressés à discuter leur projet de recherche avec un regard réflexif « transnational ».

    Read announcement

  • Fribourg

    Call for papers - Middle Ages

    Between Angels and Demons: supernatural beings in the Middle Ages and the early modern period

    Ces journées sont consacrées aux êtres spirituels (anges, démons et esprits) qui occupent une place prépondérante dans l’art et la culture de l’Europe médiévale. Les représentations des acolytes de la divinité et des compagnons du diable au sein de la philosophie, de la théologie, de la littérature, des arts, de l’histoire et de la musique nous éclairent aussi sur les échanges interculturels médiévaux. Les pistes d’investigation sont envisageables selon différentes perspectives méthodologiques, et visent à nourrir l'interdisciplinarité de ces journées d’étude. Nous invitons toutes les jeunes chercheuses et tous les jeunes chercheurs médiévistes à nous faire parvenir leurs propositions de contribution. 

    Read announcement

  • Paris

    Call for papers - Thought

    Bodies for (re)construction

    Das Ziel dieses Workshops ist es, den Begriff „Körper” in Bezug auf die spezifischen Herausforderungen, mit denen das leidende Subjekt konfrontiert ist, zu thematisieren. Den Ausgangspunkt hierfür bildet die Annahme, dass sich im Leiden und der Unmöglichkeit seiner vollständigen sprachlichen Vermittlung die enge Verbindung zwischen Körper und Sprache zeigt. Sie verweist auf die Notwendigkeit, diese beide Sphären zusammen zu denken. Wir laden Vertreter*innen philosophischer, psychoanalytischer, politik- und sozialwissenschaftlicher, literaturwissenschaftlicher sowie künstlerischer Perspektiven zu einem zweitägigen Workshop an der École normale supérieure (Paris) ein, um uns gemeinsam mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung wird am 1. und 2. Oktober 2021 stattfinden.

    Read announcement

  • Marburg

    Call for papers - History

    Humanismus, Jurisprudenz und Konfessionalisierung in Hessen, ca. 1500-1560

    Die „Konfessionalisierung“ Hessens unter Landgraf Philipp I. (1504-1567) darf unter politik- und bildungsgeschichtlicher Perspektive als etabliertes Forschungsfeld gelten. Mehrere Sammelbände, die in den letzten Jahren erschienen sind, zeugen vom fortdauernden Interesse an der Thematik, insbesondere im Zusammenhang mit der Gründung der Universität Marburg im Jahr 1527. Die geplante Tagung nimmt etwa 500 Jahre nach dem Beginn der hessischen „Bildungsoffensive“ diese prägende Periode noch einmal in den Blick und möchte dabei inhaltlich und methodisch neue Akzente setzen.

    Read announcement

  • Berlin

    Scholarship, prize and job offer - Language

    Five research assistant positions for the project "Decoding Antisemitsm"

    For a 3-year research project on anti-semitic hate speech and hate images on the internet, research assistants are wanted. A qual­it­at­ive lin­guistic con­tent ana­lysis of social media com­ments and analysis of image mater­ial and text-image rela­tion­ships related to anti­semitic con­tent is planned. In addi­tion, quant­it­at­ive lin­guistic meth­ods will also be applied to the social media cor­pus. For the coun­try teams we are seek­ing two doc­toral stu­dents for the Eng­lish lan­guage area, two for the French lan­guage area and one for the Ger­man lan­guage area.

    Read announcement

  • Paris

    Scholarship, prize and job offer - History

    Das Deutsche Historische Institut Paris vergibt Praktika zur Mitarbeit

    Das DHIP vergibt für das Jahr 2021 Praktika für Studierende höherer Fachsemester zur Mitarbeit in den Abteilungen Forschung, Bibliothek, Redaktion, Verwaltung, IT, Veranstaltungsmanagement sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Mindestzeitraum für Praktika beträgt zwei Monate.

    Read announcement

  • Zurich

    Scholarship, prize and job offer - History

    Professorship in the history of the anthropocene

    We invite applications from scholars with documented research interests in the domains of environmental history, the history of knowledge, or science/technology history, and with a focus on the 19th to the 21st centuries. The professor will have to develop innovative teaching and research at the Department of History in the domain of the History of the Anthropocene, with a concentration in, for example, climate, plants, animals, energy, resources or environment.

    Read announcement

  • Berlin

    Scholarship, prize and job offer - Sociology

    Forschungsassistent wmd Working Futures - Wissenschaftskolleg zu Berlin

    Das Wissenschaftskolleg zu Berlin e.V. – Institute for Advanced Study ist eine unabhängige, von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen und den Berliner Universitäten mitgetragene Institution. Finanziert wird das Wissenschaftskolleg zu gleichen Teilen durch das Land Berlin und den Bund. Seit 1981 werden jährlich ca. 40 international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Nationalitäten und Disziplinen als Fellows eingeladen, sich auf ein selbstgewähltes Arbeitsvorhaben zu konzentrieren. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Forschungsassistenten (m/w/d) (Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden) im Rahmen des Netzwerkprojektes Working Futures.

    Read announcement

  • Hamburg

    Scholarship, prize and job offer - History

    “What is original in an original royal charter?” – Research Associate

    Cluster of Excellence “Understanding Written Artefacts”

    Cluster of Excellence “Understanding Written Artefacts: Material, Interaction and Transmission in Manuscript Cultures” invites applications for a Research Associate for the Project “What is original in an original royal charter? Re-evaluation and a new approach to writing and validation of western early medieval diplomas”.

    Read announcement

  • Munich

    Miscellaneous information - History

    "A glimpse of German research in medieval history" study trip

    Munich for medievalists 2019

    L’Institut historique allemand (IHA) offre aux étudiantes et étudiants, doctorantes et doctorants français et allemands, en 2019, une excursion à Munich dont le thème sera : aperçu de la recherche allemande en histoire médiévale. L’excursion aura lieu du 25 au 29 août 2019 à Munich. Le voyage d’études offre, à des étudiantes et étudiants, doctorantes et doctorants allemands et français en histoire du Moyen Âge disposant des connaissances de base de l’autre langue, l’occasion de se familiariser avec la pratique de la recherche et du paysage scientifique en Allemagne.

    Read announcement

  • Paris

    Summer School - History

    Einführung in die Wissenschaftssprache Französisch und in die Forschungspraxis in den Geschichtswissenschaften und der Kunstgeschichte

    Herbstkurs 2019

    Der Kurs bietet frankreichinteressierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit, ihre Französischsprachkenntnisse fachwissenschaftlich auszubauen und einen vertieften Einblick in das französische Wissenschaftssystem zu gewinnen. Er versteht sich ausdrücklich ebenso als Angebot an deutsche Forschende, die ihre Frankreich- und Französischkompetenz ausbauen und stärken möchten. Der Herbstkurs richtet sich an Promovierende, Assistenten/innen und (Junior-)Professoren/innen deutscher Hochschulen aus den Bereichen Geschichte und Kunstgeschichte sowie an das wissenschaftliche Personal in Museen und Gedenkstätten.

    Read announcement

  • Paris

    Scholarship, prize and job offer - History

    Stellenangebot: Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

    Das DHIP sucht zum 1. März 2019 oder nach Vereinbarung zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (24 Std./Woche)

    Das DHIP sucht zum 1. März 2019 oder nach Vereinbarung zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (24 Std./Woche). Die Stelle erlaubt die Konzeption und Durchführung oder den Abschluss eines geschichtswissenschaftlichen Promotionsprojekts, das sich an den Schwerpunkten des DHIP orientieren soll, aber im Übrigen inhaltlich frei formuliert werden kann. Neben der individuellen Forschungstätigkeit werden die Mitarbeiter/innen im Umfang von 12 Stunden pro Woche in den Redaktionen des DHIP mitarbeiten.

    Read announcement

  • Munich

    Miscellaneous information - History

    Values of Cultural Assets and Provenance

    Dealing with and valuing cultural assets is a key challenge of our time, which concerns historical, legal, ethical, aesthetic and political aspects. The European Commission has declared 2018 to be the European Heritage Year. In the summer semester of 2018, the Ludwig Maximilians Universität München, in cooperation with the Bavarian State Ministry of Science and Art, established a junior professorship for "Values of Cultural Assets and Provenance Research" at the Institute for Art History of the LMU Munich.

    Read announcement

  • Paris

    Scholarship, prize and job offer - History

    Researcher position in contemporary history

    L’Institut historique allemand (IHA), centre de recherche de la fondation publique Max Weber – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland – recrute le plus rapidement possible et au plus tard le 1er avril 2018, un·e chercheur·e en histoire contemporaine à temps plein. Le poste est à pourvoir dans le département d’histoire contemporaine et, si les conditions sont requises, offre de diriger le département « dix-neuvième siècle et histoire contemporaine » de l’Institut.

    Read announcement

  • Berlin

    Scholarship, prize and job offer - History

    Ein wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in Akademienvorhaben "Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung"

     

    Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin. Ihr wissenschaftliches Profil ist vor allem geprägt durch langfristig orientierte Grundlagenforschung der Geistes- und Kulturwissenschaften. Die Akademie beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter/innen, ihr Jahresbudget beträgt rund 20 Mio. Euro. Die Akademie sucht für das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung (AvH-R)“ zum 1. Oktober 2017 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit 80% der tariflichen Regelarbeitszeit, zunächst befristet für zwei Jahre.

     

    Read announcement

  • Berlin

    Call for tender - Science studies

    Mitarbeiterstelle Corpus Medicorum Graecorum

    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Die Akademie sucht für das Vorhaben „Galen als Vermittler, Interpret und Vollender der antiken Medizin (Corpus Medicorum Graecorum)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkteine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/inzunächst befristet für zwei Jahre.Die Stelle kann auch in zwei Stellen mit je der Hälfte der tariflichen Arbeitszeit geteilt werden.

    Aufgaben: 

    - Mitarbeit an den an der Arbeitsstelle geplanten historisch-kritischen Galeneditionenmit Übersetzung und Kommentar. Vorgesehen ist die Bearbeitung von Teilen der zentralen therapeutischen Schrift Methodus Medendi, gegebenenfalls im Rahmen einer Promotion.- Betreuung externer Editionen, Beteiligung an der Weiterentwicklung der digitalen Arbeitsumgebung.

    Read announcement

  • Berlin

    Scholarship, prize and job offer - Prehistory and Antiquity

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Galen (Corpus Medicorum Graecorum)

    Die Berlin- Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin. Ihr wissenschaftliches Profil ist vor allem geprägt durch langfristig orientierte Grundlagenforschung der Geistes- und Kulturwissenschaften. Die Akademie beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter/innen, ihr Jahresbudget beträgt rund 20 Mio. Euro. Die Akademie sucht für das Vorhaben „Galen als Vermittler, Interpret und Vollender der antiken Medizin (Corpus Medicorum Graecorum)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

    Read announcement

  • Hamburg

    Scholarship, prize and job offer - History

    2 Stellen einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Projekt „Formulae – Litterae – Chartae“

    Neuedition der frühmittelalterlichen Formulae inklusive der Erschließung von frühmittelalterlichen Briefen und Urkunden im Abendland (ca. 500 – ca. 1000)

    Deux emplois de collaborateurs/collaboratrices scientifiques spécialisé(e)s en histoire, en philologie médiolatine ou en histoire du droit dans le cadre du projet d'édition des Formulae du haut Moyen Âge (Akademie der Wisschenschaften in Hamburg / Universität Hamburg) en application de l'article 28 § 3 du Hamburgisches Hochschulgesetz.

    Read announcement

  • Dresden

    Conference, symposium - Middle Ages

    The geometry of medieval images

    On le sait (le sait-on ?), une image, au Moyen-Âge, n’est pas composée selon les règles de la perspective. C’est à la compréhension d’un autre modèle géométrique, sur lequel s’appuyèrent les images médiévales, et qui disparut au cours du XVIe siècle, que ce colloque sera consacré. Pour quelles raisons ? Les images médiévales ont-elles quelque rapport avec la géométrie ? N’est-ce pas la plus mauvaise manière de parler d’elles, qui s’entêtent à ne pas respecter des règles simples de proportion, qui sont parfois incapables de tracer deux lignes parallèles, et qui souvent n’essaient même pas d’esquisser un paysage un tant soi peu cohérent ? Plutôt que de penser les termes « géométrie » et « espace » d’une manière toujours défaillante par rapport aux images médiévales, nous voudrions les maintenir, quitte à redéfinir ce qu’on appelle, au Moyen Age, une géométrie, un espace ; et une image ?

    Read announcement

RSS Selected filters

  • Society

    Delete this filter
  • German

    Delete this filter
  • Europe

    Delete this filter

Choose a filter

Events

Event format

Languages

  • German

Secondary languages

Years

Types

Places

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search